Tag: Gebirgstracht



Geschichte der bayrischen Tracht

Die bayrische Tracht hat ihren Ursprung in der oberbayerischen Gebirgstracht, mit der Lederhose für den Mann und dem Dirndlgwand für die Frau. Diese Gebirgstracht wurde durch Trachtenvereine auch in Regionen außerhalb der Berge gern getragen. Vor allem von den Bauern und Arbeitern. Es war die Bekleidung des einfachen Volkes. Eine Lederhose wurde oft nur einmal im Leben erworben und hielt ein ganzes Leben lang. Heute kann man sechs Typen von Gebirgstrachten unterscheiden: Miesbacher Tracht, Werdenfelser Tracht, Chiemgauer Tracht, Berchtesgadener Tracht und Isarwinkler Tracht. Hinzu kommen viele modisch abgewandelte Trachten oder Trachten, die speziell für Trachtenvereine entworfen wurden und an ihren Bestickungen zu erkennen sind. Langsam fand auch die besser gestellte Gesellschaft Gefallen am  Tragen der Tracht. Lederhosen wurden besonders aufwendig mit farbigen Garnen bestickt und mit wertvollen Charivaries getragen. Das Dirndl  wurde aus schönen Stoffen genäht und mit bunten Bestickungen verziert....

Read More